Home   |  Kontakt
 
Home > Service > News

News

Unsere Presseinformationen auf einen Blick

23.11.2015

Wie komplex ist die Bewertung eines Medizinproduktes? 2. Workshop zum Wert von Medizinproduken in Berlin

Am 2. Dezember findet in der Veranstaltungsreihe "Wert von Medizinprodukten" ein Workshop zum Bewerten von (neuen) Medizinprodukten“ statt. Anmeldung nimmt die Hochschule Neubrandenburg entgegen.

Berlin/Melsungen. Wie komplex ist die Bewertung eines Medizinproduktes? Am 2. Dezember findet dazu in Berlin ein Workshop statt:   Der Methodenworkshop „Der Wert von Medizinprodukten: Bewerten von (neuen) Medizinprodukten“ der Hochschule Neubrandenburg konzentriert sich auf den zweiten Schritt in der Nutzenbewertung von Medizinprodukten: Die Verwendung von klinischen Daten für die Bewertung des Nutzens bzw. des Werts eines Medizinproduktes. Diskutiert werden besondere Entscheidungsprobleme bei Medizinprodukten und wie sich auf Grundlage einer Entscheidungsmethodik eine Lösung finden lässt. Entsprechend soll der ökonomische Nutzen von Medizinprodukten quantifiziert, klinische und patientenrelevante Entscheidungsparameter zusammengefasst und in der Bewertung des Nutzens gewichtet werden. Die Bewertung des Nutzens ist komplex, denn der Wert eines Medizinproduktes wird je nach Interessengruppe (Anwender, Patient, Industrie) anders beurteilt. Für eine Entscheidung müssen deshalb auch die unterschiedlichen Werturteile der Stakeholder systematisch identifiziert und gewichtet werden. Als Methode stellt der Workshopleiter Prof. Dr. Axel Mühlbacher von der Hochschule Neubrandenburg die Möglichkeiten der multikriteriellen Entscheidungsanalyse (MCDA) vor.

Der Workshop ist Teil der Veranstaltungsreihe zum „Wert von Medizinprodukten“, die die Hochschule Neubrandenburg und die B. Braun Stiftung im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts zur Nutzenbewertung durchführen. Es folgen in 2016 noch zwei weitere Methodenworkshops und ein Symposium zu den Themen Abwägung von Evidenz, Risiko und Nutzen sowie über Entscheidungen zu Entwicklung, Zulassung, Vergütung und Inanspruchnahme. Bereits stattgefunden haben eine Plenumveranstaltung und ein Workshop zur Erfassung von klinischen Daten.

Hintergrund ist die im Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) beschlossene und von vielen Experten kritisch betrachtete Neuordnung der Nutzenbewertung neuer Untersuchungs- und Behandlungsmethoden von Medizinprodukten mit hoher Risikoklasse und besonders invasivem Charakter des Eingriffs. Diese Neuordnung der Nutzenbewertung von Medizinprodukten wird unmittelbaren Einfluss auf die Vergütung von neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (NuB Verfahren) haben. Doch ist offen, wie die systematische Nutzenbewertung von Medizintechnik erfolgen kann, welche Parameter und Zielkriterien darin einfließen sollen bzw. wie sich ein Wert für Krankenhäuser, Kostenträger und Patienten ergeben kann.

Stattfinden wird der Workshop im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin-Mitte. Weitere Informationen zu vergangenen Veranstaltungen sowie das vollständige Programm sind unter Veranstaltungen zu finden.

Anmeldung kann bis zum 25. November erfolgen über:

Hochschule Neubrandenburg
Frau Christin Juhnke, M. A.
Brodaer Straße 2
17033 Neubrandenburg
E-Mail: igm@hs-nb.de